Hotspots

finden!
Geben Sie eine Adresse ein oder klicken Sie auf der Karte um einen Punkt festzulegen!
Entfernen
Hunterian Museum
2.333335
Keine London-Tour ohne exzentrischen Zwischenstopp: Das Hunterian ist so eine Institution, für die man starke Nerven und einen noch robusteren Magen braucht. Ausgestellt werden chirurgisch zerlegte Tierartefakte und sonstige Kuriositäten. Brauchen Sie noch mehr Gründe für einen Besuch? Dann sollten Sie wissen: Hier holt sich Regisseur Guillermo Del Toro regelmäßig Inspiration, für seine verfilmten Grusel- und Sci-Fi-Werke wie Pan's Labyrinth oder Pacific Rim. Auch wenn Sie nicht im Filmbusiness sind, lohnt der Besuch.
35-43 Lincoln's Inn Fields
London, WC2
Großbritannien
Electric Cinema, 191 Portobello Road, London
3
Wer hier einen Film ansieht, wird nie wieder einen Fuß in ein Multiplex setzen. Pappbecher am Boden findet man in dem 1910 eröffneten und Ende 2012 komplett renovierten Kino genauso wenig wie enge Sitzreihen. Stattdessen nimmt man in Ledersesseln oder auf Zweiersofas Platz und stellt seinen Cocktail auf einem kleinen Tisch ab. Wer Hunger hat, geht nach dem Abspann ins benachbarte Gebäude zum „Electric Diner“ oder zum Diskutieren in das „Electric House“, einen Members-only-Club, oder (falls nötig) auf die Raucherterrasse.
191 Portobello Road
London W11 2ED
England
Telefon: +44 20 7908 9696
PR
4
Seit 25 Jahren begeistern die Betreiber von Rovos Rail ihre Gäste mit luxuriösen Zugreisen durch Afrika – vom 48-stündigen Kurztrip bis hin zum zweiwöchigen Urlaub. Auf diversen Routen geht es für bis zu 72 Gästen in 36 Suiten unter anderem von Kapstadt nach Tansania oder von den Wildreservaten von Mpumalanga zu den Victoriafällen. Wer es auf Safari oder Reisen lieber leger mag, ist allerdings fehl an Bord. Abends sind für Männer Krawatte und Anzug Pflicht.
Paul Kruger St
Pretoria 2837
Südafrika
Telefon: +27 (0) 12 315 8242
4
Sorry, liebe Herrenhäuser-Grünanlagen in Hannover. Ihr seid schon hübsch, aber doch kein Vergleich zu den hängenden Gärten von Marqueyssac. Auf 22 Hektar Fläche finden Naturliebhaber hier ihr Paradies – inklusive Wasserfall, einem Labyrinth aus 150.000 Buchsbäumen, die an die hundert Jahre alt sind, unzähligen Pflanzenarten sowie einer Aussichtsplattform mit Blick ins Tal. Besonders ist unter anderem auch der bewusste Verzicht auf für große Gärten oft typische Symmetrie, stattdessen spaziert man hier auf geschwungenen Wegen.
Route de Vezac
Vezac 24220
Frankreich
Telefon: +33 5 53 31 36 36
Bauhaus Dessau (Bild: Yvonne Tenschert)
2.5
Modernstes Design aus den 20er Jahren: Das Bauhaus in Dessau ist mehr als einfach nur ein Gebäudekomplex. Bis heute entfaltet das Ensemble seine Wirkung auf Architektur, Kultur, Kunst und Design. Als Hochschule für Gestaltung legte das Bauhaus weltweit einen entscheidenden Grundstein für die Moderne. Besonders das Meisterhaus von Walter aus Gropius wies eine Fülle bemerkenswerter Details auf, vom begehbaren Kleiderschrank bis zum zusammenschiebbaren Doppelsofa. Viele Erfindungen aus der Innenausstattung der Meisterhäuser sind heute Alltag. Besucher können ganz in die Welt des Bauhaus eintauchen: In Teilen des Bauhaus können Sie mittlerweile übernachten.
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau
Telefon: 0340 6508250
Leipziger Baumwollspinnerei (Bild: Bertram Schultze)
2.2
Nach der Wende kam die Depression. In der Spinnerei in Leipzig, einst größte Baumwollspinnerei Europas, gingen die Lichter aus. Doch bald schon zog neues Leben ein. Die leerstehenden Räume wurden für alternative Projekte entdeckt, erste Künstler bezogen Ateliers, nach und nach folgten Architekten, Werkstätten sowie Ausstellungen. Der endgültige Durchbruch kam mit der wachsenden Bekanntheit der „Neuen Leipziger Schule“. Neo Rauch war einer der ersten Künstler, der in die alte Spinnerei zog. Inzwischen atmet das ganze Areal Kunst, ist aus der alten Fabrik ein quirliges kulturelles Zentrum mit Künstlerkommunen, Galerien und vielen spannenden Veranstaltungen geworden.
Spinnereistraße 7
04179 Leipzig
Telefon: 0341 4980200
Zeche Zollverein in Essen (Bild: Matthias Duschner)
3.8
Gegründet wurde die Zeche Zollvereinin in Essen-Schönebeck 1834, um die besonders ergiebige Koks-Kohle zu fördern. Noch bis 1986 fuhren hier die Kumpel unter Tage. Heute ist die Zeche Zollverein nicht nur ein phantastisches und absolut sehenswertes Industriedenkmal, sondern auch Weltkulturerbe der Unesco. Zollverein ist außerdem wichtiges kreatives Zentrum, vor allem für Designer und Architekten. Das alte Kesselhaus wurde von Stararchitekt Norman Foster umgebaut. Hier befindet sich heute das Design Zentrum NRW, direkt nebenan arbeitet PACT Zollverein – das choreographische Zentrum NRW. In der ehemaligen Kokerei sollten Sie sich die begehbare Rauminstallation Palast der Projekte von Ilya und Emilia Kabakov nicht entgehen lassen.
Bullmannaue 11
45327 Essen
Telefon: 0201 246810
NRW-Forum in Düsseldorf (Bild: Ralph Goertz)
1.666665
Auch wenn die Zukunft offen ist – die Gegenwart geht weiter. Das NRW-Forum im Düsseldorfer Ehrenhof wird gerade komplett umgemodelt. Trotzdem gibt es nach wie vor spannende Ausstellungen aus Fotografie, Film, Video, Mode Design und Architektur. Derzeit ist eine Retrospektive von Joel Meyerowitz zu sehen, einem entscheidenden Vorläufer der Street Photography. Seine Werke sind Ikonen der zeitgenössischen Fotografie – und noch bis zum 11. Januar 2015 in Düsseldorf zu sehen.
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf
Telefon: 0211 8926690
ZKM in Karlsruhe (Bild: Uli Deck)
1.6
Das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe ist weltweit einzigartig. Fünf Museen unter einem Dach setzen sich mit den neuen Medien auseinander, mit Ihren Chancen und Wirkungen, kurz – mit der Zukunft in der Informationsgesellschaft. Klingt dröge? Ist es aber nicht. Die Ausstellungen und Sonderschauen der Karlsruher sind immer wieder beeindruckend. Derzeit werden die drei bedeutendsten deutschen Aktionskünstler der Nachkriegsmoderne Joseph Beuys, Bazon Brock und Wolf Vostell gemeinsam in einer groß angelegten Schau präsentiert.
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
Telefon: 0721 81001200
Museum der Moderne in Salzburg
3.09091
Der Blick vom Museum der Moderne geht schon als Kunstwerk durch. Unten liegt die alte Bischofsstadt, oben auf dem Mönchsberg thront das MdM auf einer Klippe. Von außen imposant, von innen atemberaubend. Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien der größten zeitgenössischen Künstler machen es zu einem der wichtigsten Ausstellungsorte der Welt.
Mönchsberg 32
5020 Salzburg
Österreich
Telefon: +43 662 842220-0

Seiten

  • Seite
  • 1
  • 2